News

Interview mit Jayaliila

Josephine „Jayaliila“ Wotortsi ist Gründerin und Direktorin der C. Academy, unseres ersten Projektpartners, in Ghana. Im September 2018 statteten drei unserer Mitglieder der C.Academy und Jayaliila den ersten offiziellen Besuch ab. Dabei stellten wir auch Fragen zu ihrer Motivation und dem Hintergrund der Schule. Das komplette Interview kann hier angesehen werden (etwa 4 Seiten lang): Zum Interview


September 2018

Im September 2018 reisten drei unserer Mitglieder nach Ghana, um sich einen Eindruck von der aktuellen Situation vor Ort zu verschaffen. Derzeit besuchen etwa 75 Kinder die Schule und 9 Lehrer sind vor Ort angestellt.

Es war wirklich toll zu sehen, mit welchem Engagement Jayaliila, die Schulleitung, aber auch die Lehrer bei der Sache sind. Wir hatten die Gelegenheit, Interviews mit den Lehrern zu führen, die Umsetzung des Unterrichts bzw. die Umstände, unter denen er gehalten wird, kennen zu lernen und erkannten, dass die meisten von Ihnen mit Leib und Seele Pädagogen sind und das Konzept der C. Academy großartig finden. Zudem erzählten sie uns auch von eventuellen Wünschen, v.a. weiteren Klassenräumen, einem Sportplatz für die Kinder sowie mehr Unterrichtsmaterial.

 

Auch mit Jayaliila haben wir ausführliche Gespräche geführt und so mehr über den Hintergrund der Schule und des Konzepts erfahren (genauere Infos dazu folgen). Jayaliila erzählte uns, was die größten Probleme im Moment sind: Lehrermangel (3 Klassen ohne Lehrer) und damit verbunden eine hohes Arbeitspensum für die anwesenden Lehrer, sinkende Schülerzahlen und Probleme bei der Zahlung des Schulgeldes seitens der Familien. Auch wir berichteten natürlich viel über plietsch und über unsere derzeitigen Möglichkeiten und eventuelle Pläne für die Zukunft. Gemeinsam konnten wir einen guten Konsens finden für das gemeinsame Wirken von plietsch e.V. mit der C. Academy.

Wir konnten Jayaliila die ersten Spendengelder überreichen. So ging sie gemeinsam mit uns direkt an die Planung für den optimalen Einsatz des Geldes. Uns war dabei wichtig, das Gleichgewicht zwischen der Verantwortung zur Transparenz gegenüber unseren Spendern auf der einen Seite und der autonomen Entscheidung der Schulleitung zu wahren. Gemeinsam entschieden wir uns für dringende Renovierungsarbeiten der bestehenden Gebäude, die zu einem großen Teil mittlerweile abgeschlossen sind. So wurde die Schulküche gefliest, eine Zwischendecke in die Nursery (KiTa) eingebaut, der Boden des Schulhofes neu gepflastert sowie der Schulzaun aus Sicherheitsgründen erhöht. Dies soll wiederum die Eltern von einem Verbleib ihrer Kinder überzeugen, bzw. interessierte Eltern dazu bewegen ihre Kinder auf die Schule zu schicken.

Auch die Schüler haben sich wahnsinnig gefreut, dass wir ihnen einen Besuch abgestattet und einige Aktionen mit ihnen durchgeführt haben. Gemeinsam haben wir Bilder gemalt, ein plietsch-Banner erstellt, Fotos und Videos gemacht und Zukunftsvisionen und Berufsperspektiven mit den älteren Schülern besprochen. Außerdem konnte eine Brieffreundschaft mit der Alfred-Krupp-Schule in Essen initiiert werden. Lea, unsere Lehrerin vor Ort, hatte uns Briefe mitgegeben, die wir mit den Klassen 6 und 7 beantwortet haben. Den Kontakt mit einer deutschen Schule fanden die Schüler natürlich spannend!

Zudem konnten wir unsere erste Volontärin an die Schule vermitteln: Im Herbst unterstützte Louise im Zuge ihres Lehramtsstudiums die C. Academy 3 Monate lang als Lehrerin! Bereits in ihrer ersten Woche ging sie tatkräftig ans Werk und kümmerte sich um die Klassen, in denen die Lehrer fehlten. Mittlerweile hat sie ihre eigene „Klasse“ und unterrichtet die Kinder im Kindergarten. Durch ihre Mitarbeit als Lehrerin sowie ihren finanziellen Beitrag für Kost und Logis unterstützt sie die Schule gleich in zweifacher Hinsicht. Dieser Bereich soll auch in Zukunft weiter vorangetrieben werden, da die Zahl der Volontäre in den letzten Jahren deutlich abgenommen hat, diese jedoch eine wichtige Rolle bei der Hilfe vor Ort einnehmen.